Beiträge

Hanako-App überzeugt im Qualitätscheck

Immer mehr Anbieter entwickeln digitale Angebote für den BGM-Bereich. Insbesondere Gesundheits-Apps sollen die Mitarbeiter*innen orts- und zeitunabhängig erreichen und individuell mit Informationen, Tipps oder Trainingsvorschlägen versorgen. Die Prüf- und Beratungsgesellschaft BDO hat verschiedene Apps einem Qualitätscheck unterzogen und dabei festgestellt: die Hanako-App ist die medizinisch beste BGM-App.

Dabei wurde nicht nur die App selber nach dezidierten Qualitätskriterien für digitale Angebote bewertet: Sicherheit und Funktionstauglichkeit, die Integration digitaler sowie analoger Angebote von Drittanbietern, positive Versorgungseffekte durch den präventivmedizinischen Nutzen, eine nutzerfreundliche Bedienung sowie Individualisierbarkeit, der Einbezug von Netzwerken und Mehrsprachigkeit spielten eine wichtige Rolle für die Prüfer. Auch der Anbieter Hanako selbst wurde unter die Lupe genommen. Kriterien dafür waren Evaluationen und Referenzen, namhafte Kooperationspartner, Datenschutz und Zertifizierungen, zielgruppenspezifische Angebotsinhalte sowie die Expertise des Unternehmens. Fazit von Prof. Dr. Volker Nürnberg, Professor für strategisches Management im Gesundheitswesen und Partner bei BDO: „Hanako ist eine der besten Gesundheits-Apps auf dem Markt, die vor allem medizinisch überzeugt.“

Mit der App setzt Hanako auf Individualität und Kommunikation: Die Nutzer*innen können ihr eigenes Gesundheitsverhalten analysieren und mit Workouts, Trainings, Meditationen und Rezepten ihre selbst gesteckten Ziele erreichen. Zudem besteht direkter Kontakt zum Gesundheitsmanager, der betriebliche Gesundheitsangebote in die App einstellen kann; diese stehen dann nach jeweiligem Bedarf personalisiert zur Verfügung. Auch Wettbewerbe unter den Mitarbeiter*innen, Quizze und Informationen zu Gesundheit und Lebensstil gehören dazu. Anbieter Hanako ist hocherfreut über das Ergebnis des Qualitätschecks: „Wir freuen uns sehr über die positive Bewertung unserer App und arbeiten weiter mit Hochdruck daran, unseren Kunden die bestmöglichen Lösungen für ihr betriebliches Gesundheitsmanagement bereitzustellen!“

„Wer, wenn nicht wir?“

Die Digitalisierung aller Gesundheitsbereiche hat während der Pandemie nochmals Aufschwung bekommen. Digital Health-Anbieter wie Changers konnten sich nun erst recht beweisen. Wie auch KMU von ihren Angeboten profitieren und wie sich BGM und Klimaschutz verbinden lassen erklärt Geschäftsführerin Daniela Schiffer im Top Brand-Interview.

Corona: „Was nun?“ oder „Jetzt erst recht?“

Na ganz klar „Jetzt erst recht”. Da bin ich eher eine Kämpferin. Wenn es schwierig wird, spornt mich das an. Mein Mit-Gründer sagt mir nach, ich hätte Nerven aus Stahl. Und um ganz ehrlich zu sein, für uns als “Digital Health”-Anbieter ist Corona eine Herausforderung, der wir uns prima stellen können. Wer, wenn nicht wir?

©Darius Ramazani
Changers-Geschäftsführerin Daniela Schiffer
©Darius Ramazani
Wie war ihr Umgang mit der Pandemie?

Wir haben den Mitarbeiter*innen bereits vor Corona die Möglichkeit gegeben, komplett im Home Office zu arbeiten. Diese Freiheit und das Vertrauen bekommen wir in Form von Engagement und großartigen kreativen Arbeitsergebnissen wieder zurück.

Der Digitalisierungs-Ruck im vergangenen Jahr sowie das zunehmende Interesse an nachhaltigen Lösungen wirken sich positiv auf unser Geschäft aus. Wenn Sie so möchten, zeigen die Pandemie und der Klimawandel, wie wichtig es ist, was wir tun.

Sie sind als Top Brand Corporate Health ausgezeichnet worden. Wie können Sie Unternehmen heute und in der Zukunft helfen und worin liegen Ihre Stärken?

Unsere Stärke liegt in einer modernen Software-Architektur, mit deren Hilfe wir Unternehmen jeglicher Größe ermöglichen, einfach, schnell und kostengünstig die eigene Gesundheitsplattform zu starten. Unsere Lösung ist unkompliziert und maximal flexibel. In unserem Starter Setup ist alles enthalten, was Sie benötigen, um am Morgen, die Entscheidung für Changers CO2 Fit zu treffen und am Nachmittag bereits zu starten. Dabei können Sie sozusagen im Laufen sämtliche Inhalte zu- oder abschalten und eigene Maßnahmen gemäß Ihren Vorstellungen hinzufügen. Sie können aber auch das gesamte Jahr bereits vorbereiten, den Knopf drücken und den Rest der Changers-Automatisierung überlassen.

Unsere Preise sind beispiellos. Sie zahlen lediglich für die teilnehmenden Mitarbeiter*innen. Es gibt keine versteckten Kosten und keine Vertragslaufzeiten. Sie können monatlich kündigen. Wir wollen, dass Sie zufrieden sind, zudem noch ein wenig Budget übrig haben, um mit Ihren Teilnehmer*innen gemeinsam Bäume zu pflanzen oder Ihre Mitarbeiter*innen mit spannenden Verlosungen motivieren, das Quäntchen mehr zu machen, auf das es ankommt. Wir sind 2015 mit unserem ersten Kunden gestartet, der die App für 2 Wochen einsetzen wollte und nun in seinem sechsten Jahr bei uns ist.

Changers lebt den Plattform-Gedanken. Wir wollen keinen der bestehenden Gesundheits-Partner vor Ort verdrängen. Ganz im Gegenteil, wir wissen: Häufig braucht es die persönliche Ansprache oder das Angebot vor Ort. Mit Changers können Unternehmen diese Partner vom Fitness-Studio, dem digitalen Gesundheits-Check Up bis zum Meditations-Seminar einfach einbinden. Und am Ende sind ihre bestehenden Angebote nicht mehr auf vielen Medien verteilt, sondern in der Hosentasche des Mitarbeiters, in ihrer App. Dort können Sie sie auch erreichen, per Push-Nachricht, in der App-eigenen Gesundheits-Community oder über das Changers-Daten-Dashboard auf Ihrer Website.

Und zu guter Letzt liegt unsere Stärke in der Verbindung aus Gesundheitsförderung, Gamification und Klimaschutz. Damit treffen wir die Interessen von deutlich mehr Mitarbeiter*innen als eine reine Fokussierung auf Gesundheits-Themen. Gerade jüngere und gesunde Mitarbeiter*innen können wir so frühzeitig erreichen und für Ihre Themen sensibilisieren.

Zusammengefasst steigern Sie Ihr Arbeitgeber-Image, reduzieren Fehlzeiten, sparen messbar CO2-Emissionen ein und erhöhen die Bindung Ihrer Mitarbeiter*innen zu Ihrem Unternehmen.

Welche Vision haben Sie? Welche Projekte stehen in der Pipeline?

Unsere Vision ist es, die beste Plattform für Gesundheitsförderung und Klimaschutz als Impact as a Service anzubieten. Zum günstigsten Preis, ohne Vertragslaufzeiten, individuell anpassbar und mit dem geringsten Zeitaufwand über den Browser zu managen. Wir wollen, dass auch die kleine Unternehmen sich das leisten können, was wir für Konzerne wie Allianz, EY oder Lidl entwickelt haben.

Wir entwickeln die Software ständig weiter. Daher ist unsere Projekt-Pipeline immer gut gefüllt. Zur Zeit arbeiten wir an weiteren Gamification-Elementen, genauer gesagt am Nudging von positiven Verhaltensweisen, die man gerne häufiger tun würde, aber leider allzu schnell vergisst. Über Push-Nachrichten, die sich die Teilnehmer*innen selbst einstellen können, kann man sich den kleinen „Schubs geben” zum richtigen Zeitpunkt, um es dann auch wirklich zu tun.

Ein anderes Feature wird die Einführung von persönlichen Anerkennungen in der App sein, die mit unseren Coins verbunden werden können. Damit kann dann der Vorgesetzte dem Messe-Team für deren tollen Stand-Einsatz in der App-Community danken und diese mit einer ordentlichen Portion Coins versehen, für die es dann im Prämien-Bereich einen neuen Fahrrad-Helm oder ein Sportgerät gibt.

Was war das schönste Feedback Ihrer Kunden während des letzten Jahres?

Es gibt ganz viele schöne Feedbacks unserer Kunden. Eine Reaktion jedoch,freut mich immer besonders. Wenn ein Kunde seine erste Baumpflanzung erreicht hat und sich von da an die Welt in seinerApp verändert. Das darauf folgende Feedback ist dann meist auch emotional und sehr persönlich. Mit diesem ersten Baum wird die Intention der App, Gesundheitsförderung und Klimaschutz miteinander zu verbinden, greifbar. Das kann einen dann auch schon mal stolz werden lassen.

Was macht Changers anders als andere Anbieter?

Wir hatten vor einigen Jahren auf der Corporate Health Messe einen Changers-Stand und wurden von einer BGM-Verantwortlichen aus einem KMU-Unternehmen angesprochen, warum wir als Startup denn immer nur auf die großen Unternehmen zielen würden. Diese hätten die großen Budgets und könnten Preise zahlen, die für die kleinen Unternehmen wie sie selbst meist viel zu hoch sind.

Wir haben uns dieses Feedback damals sehr zu Herzen genommen und sahen darin auch eine Marktlücke. Unser Ziel ist seither, durch konsequente Automatisierung und die Möglichkeiten einer “Software as a Service”- Lösung (SaaS) den kleinen und mittleren Unternehmen das bieten zu können, was wir mit Unternehmen wie einer Allianz, EY oder H&M entwickelt haben. Und das ab 89 Euro im Monat ohne Einrichtungskosten und zudem auch noch monatlich kündbar.

Gesundheitsprävention für Pflegekräfte

Schon vor der Corona-Pandemie waren viele Pflegekräfte bereits an der Belastungsgrenze: schwierige Arbeitsbedingungen, hoher körperlicher, zeitlicher und seelischer Druck, immer mehr zu versorgende Pflegebedürftige und gleichzeitig akuter Personalmangel beanspruchen die Beschäftigten über das normale Maß hinaus. Etwa ein Drittel gilt als Burnout-gefährdet, Erwerbsminderungsrenten sind deutlich häufiger als in anderen Berufen.

Mit der Pandemie kommt seit letzten Jahr neben der noch weiter erhöhten Arbeitsbelastung die ständige Gefahr hinzu, sich selbst mit dem Virus zu infizieren; in Bayern beispielsweise sind Altenpfleger*innen die am häufigsten an COVID-19 erkrankte Berufsgruppe.

Die Beschäftigten in der Pflege physisch und psychisch gesund zu halten, ist daher so wichtig wie nie zuvor. Neben akuten Schutzmaßnahmen und strukturellen Änderungen kommt dabei betrieblichen Gesundheitsmaßnahmen eine essenzielle Rolle zu. Die aktuellen Kontaktbeschränkungen erschweren zwar viele dieser Maßnahmen, einige Unternehmen haben jedoch bereits Alternativen entwickelt.

So bietet Hanako mit seiner Gesundheits-App eine digitale Präventionslösung, die auch die Anforderungen und Bedürfnisse von Kliniken und Pflegeeinrichtungen perfekt adressiert. Damit erhalten Pflegekräfte ein personalisiertes Angebot, das sie zeit- und ortsunabhängig nutzen können. Die Gesundheits- und Lebensstilsituation wird analysiert, sodass individuelle Vorschläge zur Gesunderhaltung möglich sind. Verhaltensänderungen werden durch Habit Formation und Gamification motiviert und angespornt.

Zusätzlich bietet die Hanako-App die Möglichkeit, direkt mit den Beschäftigten zu kommunizieren sowie sofort über wichtige interne Neuigkeiten zu informieren. Auch andere Informationen zu aktuellen Themen werden vermittelt – ausschließlich aus seriösen Quellen. Laut „BGM-Papst“ Prof. Dr. Volker Nürnberg handelt es sich bei der App um die medizinisch beste digitale BGM-Lösung, die derzeit auf dem Markt ist.

Auch die Krankenkassen haben den Wert solcher Maßnahmen erkannt und unterstützen Unternehmen, darunter natürlich auch Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser, mit einer finanziellen Förderung bei der Einführung.

Weitere Informationen zur Gesundheits-App von Hanako finden Sie auch unter www.hanako-health.de

Stress im Home Office – So vermeiden Sie den Lagerkoller Ihrer Mitarbeiter

Das Coronavirus hat das tägliche Leben sowie den Arbeitsalltag stark beeinträchtigt: Soziale Isolation ist jetzt soziale Norm, Hamsterkäufe macht plötzlich jeder, und das Büro Ihrer Mitarbeiter hat im Wohnzimmer seinen Sitz gefunden. Für viele bedeutet das Home Office, dass Partner und Kinder jetzt immer und überall mit dabei sind und die Privatsphäre stark eingeschränkt ist. Diese großen Veränderungen verursachen bei Ihren Mitarbeitern viel Stress ganz abgesehen von den mit der aktuellen Situation verbundenen Ängsten.

Das neue Home Office ist für viele eine Herausforderung Mangelnde Rückzugsmöglichkeiten, Kontrollverlust und wenig Abwechslung führen schnell zum Lagerkoller. Folglich leidet die eigene Produktivität, Konzentrationsmangel erscheinen und die Frustration steigt stetig an, was weder für Ihre Mitarbeiter noch für Ihr Unternehmen Positives bewirkt. In dieser Zeit ist es daher umso wichtiger, sich um die psychische Gesundheit zu sorgen und die Quarantänezeit konstruktiv zu gestalten, sodass der Stress nicht überwältigend wird und der Arbeitsalltag möglichst ,,normal” verlaufen kann.

Doch wie können Sie Ihre Mitarbeiter aus der Distanz unterstützen?

Ganz einfach: Mit dem Kenkou Stress Guide haben Sie die ideale digitale Stressprävention niedrigschwellig zu bedienen und einfach in den Home-Office-Alltag zu integrieren.

Die Stress Guide App ist ein CE-zertifiziertes Medizinprodukt, das nach wissenschaftlichen Methoden entwickelt wurde und bereits bei mehreren Krankenkassen erfolgreich zum Einsatz kommt.

Mit dem Stress Guide können Ihre Mitarbeiter erstmalig individuell ihr Stresslevel erfassen und überwachen: Über die Smartphone-Kamera werden mittels Lichtkardiografie-Verfahren Vitaldaten erfasst, um die persönliche Stressresistenz und Herzratenvariabilität zu bestimmen. Anhand dieser Stress-Werte bekommt jeder Mitarbeiter ein stressreduzierendes Programm erstellt, dass mit Entspannungsübungen und positive Gewohnheiten dabei hilft, Stress abzubauen und gleichzeitig die Stressresistenz zu stärken. Stressreduzierende Kurse, renommierte Atemübungen, Achtsamkeitsmeditationen und hilfreiche Tipps begleiten Ihre Mitarbeiter durch den Alltag und helfen so, den neuen Herausforderungen zu trotzen.

Um Sie in dieser Krisenzeit zu unterstützen, bietet Kenkou in Zusammenarbeit mit der Corporate Health Initiative allen Arbeitgebern einen Nachlass in Höhe von 50 % (jetzt nur 35 statt 69 Euro je Mitarbeiter) auf den Kenkou Stress Guide für eine Jahresmitgliedschaft. Schreiben Sie einfach an bgm@kenkou.de!

Stress im Home Office – So vermeiden Sie den Lagerkoller Ihrer Mitarbeiter

Das Coronavirus hat das tägliche Leben sowie den Arbeitsalltag stark beeinträchtigt: Soziale Isolation ist jetzt soziale Norm, Hamsterkäufe macht plötzlich jeder, und das Büro Ihrer Mitarbeiter hat im Wohnzimmer seinen Sitz gefunden. Für viele bedeutet das Home Office, dass Partner und Kinder jetzt immer und überall mit dabei sind und die Privatsphäre stark eingeschränkt ist. Diese großen Veränderungen verursachen bei Ihren Mitarbeitern viel Stress ganz abgesehen von den mit der aktuellen Situation verbundenen Ängsten.

Das neue Home Office ist für viele eine Herausforderung Mangelnde Rückzugsmöglichkeiten, Kontrollverlust und wenig Abwechslung führen schnell zum Lagerkoller. Folglich leidet die eigene Produktivität, Konzentrationsmangel erscheinen und die Frustration steigt stetig an, was weder für Ihre Mitarbeiter noch für Ihr Unternehmen Positives bewirkt. In dieser Zeit ist es daher umso wichtiger, sich um die psychische Gesundheit zu sorgen und die Quarantänezeit konstruktiv zu gestalten, sodass der Stress nicht überwältigend wird und der Arbeitsalltag möglichst ,,normal” verlaufen kann.

Doch wie können Sie Ihre Mitarbeiter aus der Distanz unterstützen?

Ganz einfach: Mit dem Kenkou Stress Guide haben Sie die ideale digitale Stressprävention niedrigschwellig zu bedienen und einfach in den Home-Office-Alltag zu integrieren.

Die Stress Guide App ist ein CE-zertifiziertes Medizinprodukt, das nach wissenschaftlichen Methoden entwickelt wurde und bereits bei mehreren Krankenkassen erfolgreich zum Einsatz kommt.

Mit dem Stress Guide können Ihre Mitarbeiter erstmalig individuell ihr Stresslevel erfassen und überwachen: Über die Smartphone-Kamera werden mittels Lichtkardiografie-Verfahren Vitaldaten erfasst, um die persönliche Stressresistenz und Herzratenvariabilität zu bestimmen. Anhand dieser Stress-Werte bekommt jeder Mitarbeiter ein stressreduzierendes Programm erstellt, dass mit Entspannungsübungen und positive Gewohnheiten dabei hilft, Stress abzubauen und gleichzeitig die Stressresistenz zu stärken. Stressreduzierende Kurse, renommierte Atemübungen, Achtsamkeitsmeditationen und hilfreiche Tipps begleiten Ihre Mitarbeiter durch den Alltag und helfen so, den neuen Herausforderungen zu trotzen.

Um Sie in dieser Krisenzeit zu unterstützen, bietet Kenkou in Zusammenarbeit mit der Corporate Health Initiative allen Arbeitgebern einen Nachlass in Höhe von 50 % (jetzt nur 35 statt 69 Euro je Mitarbeiter) auf den Kenkou Stress Guide für eine Jahresmitgliedschaft. Schreiben Sie einfach an bgm@kenkou.de!