Körperwelten

Körperwelten – Faszination Mensch

Die Speicherkapazität des menschlichen Gehirns beträgt ca. 2,5 Petabyte. Das entspricht in etwa 2500 Terabyte. Dies ist nur einer von zahlreichen Fakten über den Körper. Apropos: was wissen wir eigentlich über das Wunderwerk, mit dem wir es jeden Tag zu tun haben? Sich mit dem Thema Gesundheit auseinanderzusetzen, beinhaltet konsequenterweise jede Menge Faktenwissen zur Anatomie, zu biologischen Prozessen und Prävention.

Unser Körper ist immer auch der Spiegel unserer Lebensführung. Ob wir körperlich aktiv sind, ob wir ein intaktes gesellschaftliches Umfeld haben, ob wir uns anerkannt oder missachtet fühlen, ob wir unglücklich oder glücklich sind – alles hat Auswirkungen auf unseren Körper und damit auf unser Umfeld!

Viele dieser Zusammenhänge werden in den KÖRPERWELTEN analysiert und einer breiten Zielgruppe nahegebracht. Die KÖRPERWELTEN sehen sich als Partner für Dialog und Austausch rund um zahlreiche Gesundheitsthemen. Die Museums-Standorte in Berlin und Heidelberg  sind Mittler zwischen Wissenschaft, Praxis und Öffentlichkeit und laden regelmäßig zum Austausch ein.

Fakt ist: Nur was wir kennen, können wir auch schätzen. So kann ein Ausstellungsbesuch der KÖRPERWELTEN als Ausgangspunkt und Ergänzung im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements genutzt werden, um für die Komplexität und Fragilität des eigenen Körpers zu sensibilisieren, die Motivation möglichst lange fit und gesund bleiben zu wollen, zu steigern und BGM-Maßnahmen wirkungsvoller umzusetzen.

Ab 2020 ist es dann soweit. Wir gehen auf Entdeckertour und freuen uns auf exklusive Corporate Health Events. Wie eine Sensibilisierung der Belegschaft zum gesundheitsbewussten Handeln gelingt, welche Check-ups verlässliche Daten liefern und welche Trends sich im BGM Markt abzeichnen, wird unter anderem das Thema im Februar in Berlin sein.

Infos unter www.koerperwelten.de

 

Direkt zu den Ausstellungen in Berlin und Heidelberg:

www.koerperwelten.de/berlin  und www.koerperwelten.de/heidelberg

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar