Die eigene Erfolgsgeschichte schreiben

WW, ehemals Weight Watchers, inspiriert Menschen weltweit dazu, gesunde Gewohnheiten in ihren Alltag zu integrieren. Neben dem bekannten Gewichtsmanagement setzt WW auch auf digitale Angebote und fachkundige Coaches. Wie Stefan Ryme, CEO von WW Deutschland, die Herausforderungen der Pandemie erlebt hat, erzählt er im Top Brand-Interview.

An Sie als Mensch und nicht als CEO eines ausgezeichneten Gesundheitsdienstleisters: Was war Ihre größte Herausforderung oder Lernprozess in den letzten 12 Monaten?

 

Die letzten zwölf Monate waren ohne Frage eine echte Herausforderung – sowohl für uns als Unternehmen und Team als auch für mich persönlich. Die Pandemie hat uns vor die Situation gestellt, einige tragende Angebote von WW – unsere physischen Workshops sowie die WW At Work Kurse in Unternehmen – innerhalb kürzester Zeit ins Digitale bringen zu müssen. Ziel dessen war, neben unseren grundsätzlich digitalen Produkten wie der App auch unsere persönlichen Services aufrecht erhalten zu können und gleichzeitig die nötige Sicherheit für Teilnehmer*innen und Coaches zu gewährleisten.

Innerhalb von sechs Tagen konnten wir diese Umstellung durch geballte Kraft und mit gemeinsamen Anstrengungen sehr schnell realisieren, was mich vor allem im Rückblick unheimlich stolz auf mein Team macht. Mir persönlich hat es gezeigt, dass auch solch herausfordernde Zeiten echte Chancen bieten können – wenn man sich gegenüber neuen Möglichkeiten nicht verstellt und agil seiner Strategie folgt. Denn was uns das Jahr 2020 auch noch einmal deutlich gemacht hat: WW ist mit der bereits vor der Pandemie angestoßenen Entwicklung in Richtung digitales Tech-Unternehmen exakt auf dem richtigen Kurs.

Ich persönlich musste in der Pandemie ganz neue Fitnessroutinen entwickeln. Vorher bin ich immer gerne joggen oder ins Fitnessstudio gegangen. Dann kam der Lockdown und aufgrund einer Muskelverletzung konnte ich auch nicht mehr joggen gehen. Die mangelnde Bewegung hat sich nicht nur auf meine körperliche, sondern auch auf meine geistige Fitness ausgewirkt. Ende vergangenen Jahres habe ich dann Radfahren für mich entdeckt und es macht mir großen Spaß. Im Winter habe ich mit Zwift trainiert, einem virtuellen Training in den Bereichen Rad- und Laufsport. Auch virtuelle Wettkämpfe können über die Plattform ausgetragen werden. Mir gefällt diese Form von Gamification sehr, weil sie Teilnehmer*innen hilft, mit Spaß gesunde Gewohnheiten zu etablieren.

Corona: „Was nun?“ oder „Jetzt erst recht?“
Wie war ihr Umgang mit der Pandemie?
Hat sich ihr Portfolio oder sogar Ihre gesamte Organisation verändert?

Bei WW haben wir sehr schnell auf die durch die Pandemie hervorgerufenen Umstände reagiert: Die Herausforderung der Kontaktreduktion hat Menschen wie Dienstleister dazu gebracht, sich verstärkt virtuell zu orientieren. Um für unsere Kund*innen auch in dieser Zeit bereit zu stehen,  haben wir in kürzester Zeit unsere digitalen Services ausgebaut. Sei es durch die Umstellung unserer physischen Workshops auf virtuelle Treffen oder über zusätzliche Angebote in unserer App, wie zum Beispiel Audio-Coachings, Meditations-Einheiten oder Fitness-Videos. Wir haben also das letzte Jahr intensiv damit verbracht, die Marke WW zu stärken und zum Teil auch neu zu positionieren, virtuelle Angebote zu forcieren, weiterzuentwickeln und das Studio-Erlebnis vor Ort neu zu denken.

Als Organisation sind wir zudem – genau wie viele unserer Unternehmenskunden auch – seit Beginn der Pandemie im März 2020 im Home Office. Ein Arbeiten, das zum einen innerhalb kürzester Zeit technisch möglich gemacht, aber auch in der täglichen Zusammenarbeit ganz neu gelernt werden musste. Enorm wichtig ist uns dabei insbesondere im Home Office, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei einem gesunden Lebensstil zu unterstützen und ihre Resilienz zu stärken. Heute, gut ein Jahr später, kennen und schätzen wir viele Vorteile dieser unerwarteten Entwicklung: Zum Beispiel, dass sich dadurch ganz neue Möglichkeiten und Benefits im Recruiting neuer Mitarbeiter*innen ergeben oder dass gemeinsame Unternehmensführung und vertrauensvolle Zusammenarbeit keine permanente Vor-Ort-Präsenz brauchen. 

Sie sind als Top Brand Corporate Health ausgezeichnet worden. Wie können Sie Unternehmen heute und in der Zukunft helfen und worin liegen Ihre Stärken?

Für mich ist WW vor allem ein Unternehmen, das einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt, mit dem jeder – ob im privat familiären sowie im Arbeitsumfeld – sein persönliches Wohlbefinden selbst gestalten kann. Dies beginnt bei der Ernährung, geht über die tägliche Aktivität und einen erholsamen Schlaf bis hin zum eigenen Mindset. Das bedeutet: WW ist kein Diätprogramm, sondern die Inspiration zu einem gesunden Lebensstil, der unsere Teilnehmer in jeder Lebenslage stärkt.

Insbesondere jetzt, wo unser Alltag verstärkt zur täglichen Herausforderung wird sowie Privates und Berufliches nicht nur räumlich immer mehr miteinander verschmelzen, braucht es Arbeitgeber*innen, die Verantwortung für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter*innen übernehmen und diese proaktiv, körperlich wie mental, fördern. WW ist dafür ein starker, lebensnaher Partner, der jeden dort abholt, wo er steht und von dort zu gesunden Gewohnheiten führt.

Welche Vision haben Sie? Welche Projekte stehen in der Pipeline?

Wir wollen auch in Zukunft Menschen weiterhin dabei unterstützen, ihre eigene Erfolgsgeschichte zu schreiben und ihr persönliches Wohlbefinden selbst zu gestalten. Dazu verbessern wir unser Programm sowie unsere Services immer weiter, indem wir aktuelle Erkenntnisse der Ernährungswissenschaft und Verhaltensforschung sowie die Wünsche unserer Teilnehmer*innen einfließen lassen.

Auf eben dieser Basis beruht zum Beispiel auch unser neuestes Produkt, das wir kürzlich in Deutschland gelauncht haben: Digital 360 – ein neuartiges Erlebnis, speziell zugeschnitten auf die Bedürfnisse digital-affiner Menschen, deren Alltag sehr aktiv und “always on” ist. Die Teilnehmer*innen können neben allen Features der WW App zudem individuelle Unterstützung erwarten und sich ihr eigenes virtuelles Support Team aus WW Pros zusammenstellen. Digital 360 bietet tägliche Live Sessions, interaktive Digital-Events zu Ernährung, Bewegung oder Mindset sowie exklusive Inhalte wie Podcasts mit internationalen Gästen und Wellbeing-Expert*innen – live und on demand. In Kürze wird dieses neue Produkt übrigens auch für unseren Unternehmenskunden verfügbar sein.

Was war das schönste Feedback Ihrer Kunden während des letzten Jahres?

Insbesondere unsere Corporate Kunden haben uns gespiegelt, dass sie derzeit vor allem die persönliche Unterstützung durch ihren Coach und den regelmäßigen Austausch in der Community vermissen. Daher nehmen vor allem viele berufstätige Mitglieder die neuen virtuellen Workshops als eine ungeahnte Bereicherung wahr. Dank der vielen Terminangebote des deutschlandweiten Kalenders können sie individuell und flexibel teilnehmen – so wie es ihr Zeitplan zulässt.