Bessere Prävention: Bundesweite Rahmenvereinbarung von BG Bau und Innungskrankenkassen

Die Innungskrankenkassen BIG direkt gesund, IKK Brandenburg und Berlin, IKK classic, IKK gesund plus und IKK Südwest und die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) haben eine Rahmenvereinbarung zur Kooperation auf Bundesebene geschlossen. Damit werden die jeweiligen Angebote in den Bereichen Arbeitsschutz und Gesundheitsförderung im Betrieb langfristig besser verzahnt. Durch die Abstimmung von bisher getrennt angebotenen Maßnahmen sollen insbesondere kleinere Betriebe im Bau- und Reinigungsgewerk profitieren. Zudem sollen gegenseitig anschlussfähige Angebote gemeinsam entwickelt werden. Damit werden auch Vorgaben des 2015 in Kraft getretenen Gesetzes zur Stärkung der Gesundheitsförderung und Prävention verstärkt umgesetzt.

In einer gemeinsamen Pressemitteilung» des IKK e.V., der Interessenvertretung der Innungskassen auf Bundesebene, und der BG Bau betonen beide die Wichtigkeit ihres gemeinsamen Anliegens, Präventionsangebote gerade für Kleinbetriebe aus dem Handwerk zielgenau zu entwickeln und durchzuführen. Die Form der Zusammenarbeit in der Rahmenvereinbarung der Innungskassen mit der Berufsgenossenschaft ermögliche hier ein starkes Bündnis.

Foto: IKK e.v. | Fotograf: Boris Trenkel
Hansjörg Schmidt-Kraepelin, Hauptgeschäftsführer BG BAU (li.) und Kai Swoboda, stellv. Vorstandsvorsitzender IKK classic (re.).