News_Icon

Arbeitgeberattraktivität 2019 – ein Querschnitt

Das Wettrennen um die Fachkräfte geht gerade erst richtig los, so das Fazit der StepStone Studie zur Arbeitgeberattraktivität, die unter 19.000 Fach- und Führungskräften in Deutschland durchgeführt wurde.

Darunter waren rund 16.600 Fachkräfte ohne Personalverantwortung und rund 2.400 Führungskräfte. Daneben befragte StepStone online insgesamt rund 3.500 Recruiter und Manager, die für Personalbeschaffung zuständig sind. Demnach ist es besonders mühsam, IT-Fachkräfte zu gewinnen, auch die Rekrutierung von Führungskräften sowie Ingenieuren gestaltet sich herausfordernd. Über zwei Drittel der Unternehmen stellen einen direkten Zusammenhang zwischen der eigenen Innovationsfähigkeit und der Verfügbarkeit von Talenten am Markt.

Zahlreiche Forenkommentare zur Studie und zur Arbeitgeberattraktivität im allgemeinen zeigen zudem einen wichtigen Punkt auf: „Um Wettbewerbsfähig zu bleiben ist es wichtig, die vorhandenen Mitarbeiter im eigenen Unternehmen zu fördern, bevor man sich extern auf Personalsuche begibt.“ Es gibt also Gesprächs- und Handlungsbedarf.

Weitere Informationen zur StepStone-Studie finden Sie hier.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.