Partners

Ganzheitlicher BGM-Ansatz für Fachkräfte

Seit mehr als 90 Jahren ist der Aggerverband als Unternehmen der Wasserwirtschaft für die Menschen in der Region da. Wie kann man rund 400 hochqualifizierte und spezialisierte Mitarbeiter*innen mit einem ganzheitlichen BGM erreichen und alle Bedürfnisse abdecken?Der Aggerverband setzt auf ein ganzheitliches BGM. Ziel ist es, die Beschäftigten für das Thema zu sensibilisieren und ihre Gesundheit auf verschiedene Weisen zu erhalten und zu stärken. Daher besteht das BGM aus mehreren Bausteinen mit jeweils eigenen individuellen Maßnahmen von denen hier nur auf einige beispielhaft eingegangen wird.

Neben dem betrieblichen Eingliederungsmanagement und den Betriebssportgruppen besteht eine erfolgreiche Kooperation mit einer Versicherung, durch welche die Beschäftigten die Möglichkeit des Abschlusses von insgesamt zehn vergünstigten Zusatzversicherungstarifen erhalten. Dabei gibt es weder Wartezeiten noch Gesundheitsprüfungen. Der Aggerverband bezuschusst zudem die vereinbarten Tarife und übernimmt die Beitragsabwicklung über die Entgeltabrechnung.
Neben diesen Themen ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein weiterer wichtiger Baustein des betrieblichen Gesundheitsmanagements. Ein externer Partner bietet bspw. Unterstützungsangebote zur Kinderbetreuung oder Pflege von Angehörigen an. In 2018 wird erstmalig durch diesen auch ein Ferienprogramm für Kinder von Beschäftigten des Aggerverbandes angeboten. Um den Beschäftigten die Vereinbarkeit von Beruf und Familie auch im alltäglichen Arbeitsleben zu vereinfachen, wird beim Aggerverband die Arbeitszeitflexibilisierung groß geschrieben. Die Beschäftigten haben ein Arbeitszeit- sowie ein Langzeitkonto und können diese im Rahmen der betrieblichen Möglichkeiten individuell nutzen. Auch Teilzeitmodelle und sogar Telearbeitsplätze sind möglich. Eine Zertifizierung durch das Audit „berufundfamilie“ bestätigt die erfolgreiche Arbeit zu diesem Thema.

Augenmerk Prävention

Einen weiteren großen Stellenwert nimmt der Baustein präventive Gesundheitsförderung ein. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter hat die Möglichkeit, eine professionelle, individuelle Gesundheitsberatung und eine mehrstufige medizinische Diagnostik durchzuführen. Zur Finanzierung wird ein tarifliches Budget verwendet und das Angebot während der Arbeitszeit ermöglicht. Ein breites Leistungsspektrum von primärpräventiven bis akuttherapeutischen Maßnahmen steht den Beschäftigten zur Verfügung. Natürlich wird dabei auch die sportliche Betätigung der Beschäftigten unterstützt. Hierzu gibt es die Möglichkeit, vergünstigt bei einem dezentralen, qualitätsgesicherten Netzwerk von 18 Partnereinrichtungen zu trainieren. Der Aggerverband bezuschusst zudem die regelmäßige Teilnahme über ein Anreizsystem. Auch die Teilnahme an einem mehrmonatigen Präventionsprojekt mit externen Partnern wird angeboten. Im Rahmen dieses Projekts werden Strategien zum erfolgreichen Selbstmanagement mit den Schwerpunkten Ernährung, Bewegung, Resilienzbildung und Stressbewältigung vermittelt.

Insgesamt spielt das Thema „Demografie“ im BGM eine große Rolle. Der Aggerverband erstellt hier regelmäßige Demografieauswertungen. Alle Führungskräfte haben darüber hinaus Zugriff auf die entsprechenden Daten ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ein Maßnahmenkatalog wurde erarbeitet, um die Fach- und Führungskräftesicherung für die Zukunft im Blick zu halten. Daher wurde auch ein umfassendes Personalentwicklungskonzept aufgestellt, in dem alle Entwicklungsmaßnahmen, die die Personal- und Organisationsentwicklung des Aggerverbandes bietet, erläutert sind. Als Beispiel findet eine laufende Führungskräfteentwicklung statt, bei der die Führungskräfte u. A. zum „gesunden Führen“ geschult werden.

Verbindende Elemente für das ganze Unternehmen

Jährliches Highlight beim Aggerverband ist der Gesundheitstag. Hier werden alle Bausteine des BGM erlebbar gemacht. Informationsstände zu z. B. Arbeitsbedingungen, Arbeits- und Gesundheitsschutz, aber auch Angebote verschiedener Körpermessungen, zum Thema Ernährung und Entspannung sowie sportliche Aktivitäten runden diesen Tag ab.
All diese Bausteine bilden das Grundgerüst des betrieblichen Gesundheitsmanagements beim Aggerverband. Damit die Bausteine nachhaltig mit Leben gefüllt werden, trifft sich der Steuerungskreis Gesundheit mit Experten aus verschiedenen Bereichen regelmäßig. Hier werden der Status quo diskutiert und neue Schwerpunkte gemäß den Unternehmenszielen in Sachen BGM gesetzt. In allen Bausteinen des BGM wird das individuelle Fallmanagement als besonders wichtig empfunden. Aufgrund der Verschiedenheit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist es wichtig, individuell abgestimmte Maßnahmen zu ergreifen.

Das in 2014 eingeführte BGM hat innerhalb kurzer Zeit bei allen Beschäftigten viel Zuspruch erhalten. Die Krankenstatistik verdeutlicht, dass die krankheitsbedingten Abwesenheiten seit der Einführung deutlich zurückgegangen sind. Besonders hervorzuheben ist das individuelle Fallmanagement, bei dem auf die Verschiedenheit der Beschäftigten mit individuell abgestimmten Maßnahmen eingegangen wird.

Mehr Informationen unter www.aggerverband.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.