Psychische Gesundheit und Entspannung

Psychische Gesundheit ist die Kraft, die es einem Individuum ermöglicht, seine vollen Fähigkeiten auszuschöpfen und einen sinnvollen Beitrag zur Gemeinschaft (Familie, soziale Beziehungen, Beruf) zu leisten.

Die Anzahl derer, die von Burn-Out-Syndromen, Depressionen, Angsterkrankungen oder Schlafstörungen betroffen sind, steigt stetig: Im Jahr 2012 wurden bundesweit 60 Millionen Arbeitsunfähigkeitstage aufgrund psychischer Erkrankungen registriert (Bundesministerium für Arbeit und Soziales, 2013). Psychische Erkrankungen sind die zweithäufigste Diagnosegruppe bei Arbeitsunfähigkeit. Sie dauern mit 40,1 Tagen dreimal so lange wie andere Erkrankungen (BKK Gesundheitsreport, 2014). Die direkten Krankheitskosten für psychische Erkrankungen betragen rund 16 Milliarden Euro pro Jahr und werden sich bis zum Jahr 2030 auf geschätzte 32 Milliarden Euro v

Jeder Arbeitgeber ist in Deutschland unabhängig von der Unternehmensgröße gesetzlich dazu verpflichtet, eine psychische Gefährdungsbeurteilung durchzuführen (§5 ArbSchG).

Maßnahmen im Bereich psychische Gesundheit und Entspannung sind:

  • Durchführung einer psychischen Gefährdungsbeurteilung (Gesetzliche Vorgabe)
  • Bereitstellung von Informationsmaterialien
  • Aktions- und Gesundheitstage, z.B. zur Burn-Out-Prävention
  • Einsatz von EAP / externer Mitarbeiterberatung
  • Angebote zur Stressprävention
  • Meditations- oder Yogakurse
  • Digitale Entspannungsangebote
  • Arbeitsmedizinische Beratung durch Betriebsärzte
  • Wertschätzendes Betriebsklima
  • Vermeidung von Überbelastungen
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.