Ergonomie & Rückengesundheit

Muskel- und Skeletterkrankungen stellen den Kostenverursacher Nummer 1 innerhalb des Gesundheitswesens dar. Insbesondere Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit: Im Jahr 2013 gab es rund 40 Millionen Fehltage aufgrund von Rückenleiden (Gesundheitsreport Techniker Krankenkasse 2014). Die jährlichen Folgekosten inklusive Frühverrentung und Arbeitsunfähigkeit werden von der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie auf rund 48,5 Milliarden Euro geschätzt.

Ungünstigen ergonomischen Bedingungen am Arbeitsplatz folgen:

  • Schmerzen und Verspannungen
  • Bandscheiben-, Haltungs- und Bewegungsschäden
  • Brennende und müde Augen
  • Kopfschmerzen
  • Konzentrationsstörungen

Als besonders erfolgversprechend gelten Maßnahmen, die sowohl verhaltens- als auch verhältnispräventive Ansätze beinhalten bzw. diese situativ miteinander kombinieren können.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.